Flüchtlingskonferenz am 30.11.2015

Flüchtlingskonferenz am 30.11.2015

Am Montag, 30. November, 19.00 Uhr, findet in der Aula des Konrad-Adenauer-Schulzentrums eine Flüchtlingskonferenz statt.
Herzliche Einladung an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Bekanntlich hat die Zahl der Asylbewerber in der Gemeinde Wenden zugenommen. Aktuell sind rund. 300 Flüchtlinge im Gemeindegebiet untergebracht. Gerade in den letzten Wochen haben die Zuweisungen enorm zugenommen. So mussten die Turnhalle in Rothemühle und Ottfingen in Anspruch genommen werden. Der Gemeinde Wenden errichtet derzeit einige Gebäude zur Unterbringung von Asylbewerbern. Bis Ende des Jahres sollen weitere 90 Plätze zur Verfügung stehen. So kann möglicherweise die weitere Inanspruchnahme von öffentlichen Gebäuden verhindert werden.

Im Rahmen einer Flüchtlingskonferenz möchte die Gemeinde Wenden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über die aktuelle Situation unterrichten. An der Konferenz nehmen alle innerhalb der Gemeinde Wenden beteiligten Institutionen teil. Neben Bürgermeister Bernd Clemens werden der Fachdienst Bildung + Soziales, die Polizei, Vertreter der ehrenamtlich Tätigen und der runde Tisch informieren und Fragen beantworten. Die Moderation der Veranstaltung obliegt Natascha Kempf vom WDR.

Arbeitskreis Kleiderkammer trifft sich

Am Dienstag, 01.12.2015, 19.00 Uhr, trifft sich der Arbeitskreis Kleiderkammer im Restaurant Santorini in Wenden (früher Weißes Rössel).
Weitere Informationen und Anmeldungen bis zum 27.11.2015 bei Christel Solbach (Mail: christel.solbach@gmx.de).

Schlüsselübergabe für die Volksbank Kleiderbörse für Flüchtlinge und Bedürftige in Wenden

Wenden, 14.10.15. Unter dem Namen „Volksbank Kleiderbörse“ eröffnet am Dienstag den 20.10.15 ab 15 Uhr bis 18 Uhr die Kleiderbörse in Wenden. Die Räumlichkeiten befinden sich in der früheren AOK-Geschäftsstelle in der Hauptstraße 65 in Wenden.

„Wir haben für die Volksbank Kleiderbörse in Wenden mietfrei das Haus von der Volksbank zur Verfügung gestellt bekommen“, so Anneliese Fries, eine der Organisatorinnen der Volksbank Kleiderbörse. Vorwiegend ist das Projekt entstanden, um dem Flüchtlingsstrom auch in Wenden gerecht zu werden. Und auch Menschen, die im Leistungsbezug beim Jobcenter sind, sind willkommen. Nur ein Euro soll für den Einkauf bezahlt werden – als kleine Gebühr. Die Volksbank Kleiderbörse erhält Ihre Ware von Menschen aus der Umgebung.

Schlüsselübergabe für die Volksbank Kleiderbörse für Flüchtlinge und Bedürftige in Wenden weiterlesen